Kyle Bejnerowicz, Bariton

Cheuky Chan, Klavier

USA / Großbritanien

 
Headshot bejnerowicz.jpg

Kyle Bejnerowicz

Kyle Bejnerowicz (geb. 1995), Bariton, wurde in einer amerikanischen Kleinstadt im Bundesstaat Connecticut geboren, wo seine Liebe zur Musik tief mit seiner Liebe zur Natur und die Fotografie sich verbindete. Er besuchte das New England Conservatory of Music in Boston, Massachusetts, wo er nach sechs Jahre einen Bachelor Abschluss und Master im Fach Gesang erreicht hat. Am Ende seines musikalischen Gesangsstudiums gab Kyle auch großen Wert in der Pädagogik und im Jahr 2020 beendete er sein Aufbaustudium in Hochschulverwaltung mit Schwerpunkt Musikschulen. In letzter Zeit konnte Kyle Mozarts Figaro im Culter Majestic Theatre in Boston aufführen, sowie viele seiner anderen Lieblingsrollen, darunter Don Magnifico (Cenerentola), Guglielmo (Cosi fan tutte) und Voltaire / Pangloss / Gouverneur in Bernsteins Candide. Kyles Liebe zur Natur und zur Fotografie brachte ihm auch eine große Liebe und Kenntnisse der deutschen Lieder. 2017 sang er den gesamten Liederkreis Op. 39  von Schumann und 2019 dann Schumanns Dichterliebe in einer innovativen Musikproduktion mit visuellen Kunstwerken. Kyle begeistert sich für innovative Ideen aber auch für die Tradition und  ist immer auf der Suche nach einer Möglichkeit, beides gleichzeitig zu erkunden.

image0.jpeg

Cheuky Chan

Cheuky wuchs in Christchurch auf und absolvierte ihr Postgraduierten-Diplom als Répétiteurin und Begleiterin an der Wales International Academy of Voice im Jahr 2017 und bekam die Verleihung des Keith Laugesen Musikstipendiums im selben Jahr. Sie war eine "NZ Opera´s Freemassons Dame Malvina Major" Nachwuchskünstlerin zwischen 2013-14. Vorher absolvierte sie einen Master in Musik mit Auszeichnung (2006), einen Bachelor of Arts in Englischen Literatur (2008) und ein Diplom in Lehren und Lernen (2011) an der Universität Canterbury sowie Aufbaustudium in Klavier an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar, Deutschland (2008). Sie war die Empfängerin der Universität von Canterbury's Masters Stipendium im Jahr 2005 und der Leslie Atkinson Memorial Prize in Musik (2003). Sie hat zusammen mit Dame Malvina Major DMMF-Spenden gesammelt und ist als Orchesterpianistin mit Plácido Domingo & Katherine Jenkins in "Eine unvergessliche Nacht - Wohltätigkeitskonzert für das Erdbeben" in Christchurch aufgetretten. Im 2015 war sie Fakultätsbegleiterin an der IFAC Handa NZ Singing School. Schon seit 2016 zog sie nach Großbritannien und arbeitete mit Wedmore Opera, Lyric Opera, Studio Weimar zusammen und sie begleitete verschiedene Chöre vor Ort und auf Überseetour. Als Répétiteurin, hat sie an Produktionen von Don Giovanni, Der fliegende Holländer gearbeitet, Noyes Fludde, Cavalleria rusticana, Die Zauberflöte und Le nozze di Figaro.

Programm

Franz Schubert

Gruppe aus dem Tartarus

Dithyrambe

Die Götter Griechenlands

Johannes Brahms

An eine Äolsharfe Op. 19, Nr. 5

Hugo Wolf

Anakreons Grab

Jean Coulthard

Before the statue of Endymion

Arthur Lourié

Erotic Fragment

Hymnic Fragment

Georgios Kasassoglou

April mit dem Eros (Ο απρίλης με τον έρωτα)

Barmherzige Mutter (Μητέρα μεγαλόψυχη)

Charles Gounod

Maid of Athens CG. 406

Franz Schubert

Der entsühnte Orest

Prometheus

 

Paulina Bielarczyk, Sopran

Seulgi Lee, Klavier

Poland / Süd Korea

Paulina Bielarczyk portrait.JPG

Paulina Bielarczyk

Die polnische Sängerin Paulina Bielarczyk wurde 01.07.1994 geboren und ist Absolventin der Musikakademie Krakau in der Master Opern-Gesangsklasse, in dr. hab Olga Popowicz klasse. Derzeit ist sie Meisterklassenstudentin an der Carl Maria von Weber Musikhochschule Dresden bei Prof. Christiane Junghanns. Sie perfektionierte ihre Gesangstechnik während Meisterkursen bei bedeutenden Sängern und Lehrern wie Piotr Beczała, Olaf Bär, Helmut Deutsch, Brigitte Fassbeander, Jerzy Artysz und Axel Bauni.
Im Jahr 2015 sang sie während der Vorpremiere des modernen Stücks Panteistycznie von Paweł Malinowski die Solopartie. Im April 2016 spielte sie die Rolle von Bonfiliusz während der Vorpremiere der Oper Idalia i Bonfiliusz - nieujarzmiona jesien von Andrzej Jakubowski. Im März 2018 trat sie mit dem Sinfonieorchester der Podkarpacka Philharmonic unter der Leitung von Jiri Pertdlik auf und interpretierte die Sopranpartie in Cesar Francks Oratorium Sieben letzte Worte Christi am Kreuz.
Im April 2019 trat sie in zwei Hochschulproduktionen als Lauretta in Gianni Schicci – G. Puccini und Sa femme in Le pauvre matelot – D. Milhaud im Staatsschauspiel Dresden im Kleinen Haus auf.

Seulgi Lee photo.jpeg

Seulgi Lee

Seulgi Lee, geb. 1992 in Südkorea, erhielt bereits mit vier Jahren ihren ersten Klavierunterricht. Von 2011 bis 2016 studierte sie in Korea an der Keimyung Universität bei Prof. Sergei Tarasov. Zwischen 2010 und 2016 gewann sie zahlreiche Preise bei verschiedenen Musikwettbewerben. Seulgi Lee erhielt Stipendium der Keimyung Universität.
Sie konzertiert als Solistin, Korrepetitorin und Kammermusikerin.
Seit 2019 setzt sie ihr Studium in der Liedklasse der HfM Dresden bei Prof. Ulrike Siedel und KS Prof. Olaf Bär fort, ebenfalls an der HfM Dresden machte sie ihren Masterabschluss Klavier bei Prof. Gunther Anger.

Programm

Franz Schubert

Die Götter Griechenlands D.677

Ganymed D.544

Maurice Ravel

Cinque mélodies populaires grecques

i. Chanson de la mariée
ii. Lá-bas, vers l´église

Feliks Nowowiejski

Róże dla Safo Op.51

i. Glypopikros

ii. Faon

iii. Smierć Safo

iv. Epitafium

Georgios Kasassoglou

Archäische Miniatur

Charles Gounod

A une jeune grecque CG. 324

Franz Schubert

Atys D. 585

Dithyrambe D.801

 

Meredith Mecum Bloomfield, Sopran

Thomas Victor Johnson, Klavier

USA / Australien

Meredith Mecum Bloomfield

Meredith Mecum Bloomfield

Meredith Mecum Bloomfield, gelobt für ihre „hochfliegende Sopranstimme“ (theatrescene.net), ist eine amerikanische Sopranistin mit Sitz in Deutschland. Zu ihren Engagements gehörten Freia in Das Rheingold mit Dramatic Voices Berlin und Sopransolist in Johan de Meijs 5. Symphonie "Rückkehr nach Mittelerde" mit der Bläserphilharmonie Rhein-Main. Weitere Höhepunkte der letzten Spielzeiten sind die Titelrolle in Cileas Oper Gloria mit dem Teatro Grattacielo in New York City, ihre ersten Aufführungen von Tosca mit der Amore Opera, ebenfalls in New York City, und ihr von der Kritik gefeiertes Rollendebüt als Leonore in Fidelio mit West Bay Oper in Palo Alto, CA. Als Teilnehmerin des renommierten Merola-Opernprogramms an der San Francisco Opera verlieh Frau Mecum Bloomfield Ausschnitten aus Susannah (Susannah), Die Walküre (Brünnhilde) und The Queen of Spades ihre „riesige Sopranstimme“ (Civic Center, San Francisco) (Lisa). Frau Mecum Bloomfield erhielt mehrere wichtige Auszeichnungen und Stipendien. Insbesondere wurde sie 2018 zur Gewinnerin des amerikanischen Preises für Frauen in der Oper ernannt. Sie erhielt außerdem ein Stipendium der Solti Foundation, den zweiten Platz beim New Yorker Lyric Opera-Wettbewerb und den zweiten Platz beim ersten jährlichen Ades Vocal-Wettbewerb in Manhattan Musikschule sowie ein Förderpreis des Wettbewerbs der Gerda Lissner Stiftung. Sie trat als Finalistin beim Mary Trueman Art Song Vocal Competition und beim New Jersey Association of Verismo Opera Vocal Competition auf.

Thomas Victor Johnson

Thomas Victor Johnson

Thomas Victor Johnson wurde in Sydney, Australien, geboren. Er ist Pianist und Répétiteur und seit der Saison 2019/2020 von der Staatsoper Unter den Linden als musikalischer Assistent des Chorleiters engagiert. Als Absolvent des Sydney Conservatorium of Music studierte Thomas Klavier und Begleitung bei Natalia Sheludiakova. Zwischen 2012 und 2016 war er Assistent Chorus Master und Children’s Chorus Master an der Opera Australia, bevor er 2017 an die West Australian Opera wechselte, um als Head of Music zu fungieren. Thomas, Gewinner des Richard Bonynge Accompanists Award beim Sydney International Song Prize 2018 und Empfänger eines Studienstipendiums der Wagner Society in New South Wales, Australien, wurde als aufschlussreicher, raffinierter und sympathischer Künstler beschrieben. Durch seine Arbeit als Répétiteur hat Thomas mit Dirigenten wie Daniel Barenboim, Zubin Mehta, Sir Simon Rattle, Pietari Inkinen, Renato Palumbo, Tom Woods, Carlo Montanaro, Guillaume Tourniaire, Patrick Lange, Andrea Battistoni, Stuart Stratford und Anthony Legge zusammengearbeitet .

Programm

Franz Schubert

Gruppe aus dem Tartarus

Die Götter Griechenlands

Hugo Wolf

Anakreons Grab

Claude Debussy

Trois chansons de Billitis

i. La flute de Pan

ii. La Chevelure

iii. Le Tombeau de Naiades

Maurice Ravel

Cinq Mélodies populaires grecques
iv. Chanson des cueilleuses de lentisques

v. Tout gai!
 

Jean Coulthard

Three ancient memories of Greece

ii. What rapture could I take from song

Georgios Kasassoglou

Im Schatten Hand in Hand (Στην σκιά χειροπιασμένες)

Charles Gounod

A une jeune grecque CG. 324

Franz Schubert

An die Leier

Atys

 

Jakub Borgiel, Bariton

Jacek Bies, Klavier

Polen / Polen

DSC_8215.jpeg

Jakub Borgiel

Jakub Borgiel (geb. 1999) ist Student im Fach Gesang im 3. Jahr an der Karol Szymanowski Musikakademie in Katowice. Im Jahr 2018 absolvierte er die Musikschule in Katowice an der klassischen Gitarre. Er ist in folgenden Opernrollen an der Akademie in Katowice erschienen: Rolle von Eneas in Henry Purcells „Dido and Eneas”, An der Schlesischen Oper: Rolle von Bartłomiej in Stanisław Moniuszkos „Verbum Nobile”, Konzert als Solist mit dem Zabrze Philharmonic Orchestra. Folgende Preise hat er in verschiedenen Wettbewerbe gewonnen: 3. Preis beim landesweiten Gesangswettbewerb „Krystyna Jamroz” in Kielce, Auszeichnung für die beste Oratorienarie beim Internationalen Gesangswettbewerb „Bella voce” in Busko-Zdrój.

DSC_8210.jpeg

Jacek Bies

Jacek Bies ist ein 22-jähriger Pianist und Student im dritten Jahr des Klavierklasse an der Karol Szymanowski Musikakademie in Katowice bei prof. Anna Górecka und Kammermusik mit prof. Grzegorz Biegas. Zuvor - bis 2018 - absolvierte er seine musikalische Ausbildung an der Salesianischen Musikhochschule in Lutomiersk (im Fach Orgelspiel) und dann an der Karol Szymanowski Hochschule in Katowice unter der Leitung von prof. Górecka. In der Saison von 2016/2017 gab er sein Debüt in der Schlesischen Philharmonie; er ist ein Preisträger von einer Reihe von Musikwettbewerbe, einschließlich des Nationalen Orgelwettbewerbs in Olsztyn (Lobende Erwähnung im Jahr 2015) und Nationaler Duo-Wettbewerb in Katowice (2. Preis im Jahr 2019). Seit einigen Jahren ist er sowohl als Solist als auch Teil von Kammerensembles auf der Bühne aktiv, und er erschien ebenfalls mit Begleitung eines Orchesters; sein Repertoire umfasst eine große Auswahl an Werken, von Meisterwerken der Barockmusik bis zu Klassikern von Klavierliteratur des 20. Jahrhunderts. Während seiner langjährigen Musikausbildung hatte er die Möglichkeit zur Teilnahme an Meisterkursen unter der Aufsicht von Künstlern wie Wojciech Świtała oder Helene Tysman.

Programm

Franz Schubert

Lied eines Schiffers an die Dioskuren D.360

An die Leier D.737

Hugo Wolf

Anakreons Grab

Maurice Ravel

Cinq Mélodies populaires grecques
i. Chanson de la mariée
ii. Lá-bas, vers l´église
iii. Quel galant m´est comparable
iv. Chanson des cueilleuses de lentisques
v. Tout gai!

Georgios Kasassoglou

April mit dem Eros (Ο απρίλης με τον έρωτα)

Charles Gounod

Maid of Athens CG. 406

Franz Schubert

Der zürnenden Diana D.707

Atys D.585

 

Julia Helena Bernhart, Mezzosopran

Eunchong Park, Klavier

Deutschland / Süd Korea

Foto Julia Bernhart.jpg

Julia Helena Bernhart

Die Mezzosopranistin Julia Helena Bernhart erhielt bereits im Alter von acht Jahren ihren ersten Gesangs- und Schauspielunterricht. Schon sehr früh konnte sie Bühnenerfahrung sammeln und hatte seit ihrem sechsten Lebensjahr Klavier-, Geigen- und Bratschenunterricht, wirkte in zahlreichen Orchestern mit und konzertierte deutschlandweit mit ihrem Streichquartett. Nach dem Abitur begann Julia Helena ihr Studium Operngesang an der Hochschule für Musik und Theater Mendelssohn-Bartholdy in Leipzig bei Prof. Dr. Jeanette Favaro-Reuter, welches sie mit dem Diplom abschloss. Julia Helena Bernhart wurde noch während ihres Studiums an das Staatstheater Cottbus engagiert, sowie im Rahmen des renommierten Young Singer Projects der Salzburger Festspiele als Lehrbube (»Die Meistersinger von Nürnberg«) unter der musikalischen Leitung von Daniele Gatti und der Inszenierung von Stefan Herheim.
Die junge Sängerin widmet sich auch besonders dem Lied- und Konzertgesang. So gibt sie regelmäßig Liederabende, konzertierte beim Bachfest Leipzig und war als Solistin mit Beethovens 9. Sinfonie in der Glocke Bremen, dem NDR Funkhaus Hannover und der Laeiszhalle Hamburg zu hören. Zuletzt sang Julia Helena im 2. Sinfoniekonzert des Mittelsächsischen Theaters die Alt-Partie in Mendelssohn-Bartholdys »Elias« sowie die Solopartien in Bruckners »F-Moll Messe«, dem »Mozart-Requiem«, Vivaldi »Magnificat« Bachs »H-Moll Messe« »Weihnachtsoratorium« und »Matthäus-Passion« und war bei den herbstlichen Musiktagen Bad Urach sowie bei der internationalen Hugo-Wolf-Akademie in Stuttgart zu hören. Julia Helena Bernhart war Finalistin beim 41. Bundeswettbewerb Gesang in Berlin und ist Preisträgerin des internationalen Gesangswettbewerbs der Kammeroper Schloss Rheinsberg.

Foto Eunchong Park.JPG

Eun Chong Park

Eun Chong Park wurde 1989 in Dae Jeon, Süd Korea, geboren, wo sie aufgrund herausragender Leistungen während ihrer Schulzeit ein Stipendium erhielt. Im März 2010 trat sie ihr Studium an der "Chugye University for the Arts" in Seoul in Südkorea an, welches sie dort im Hauptfach Klavier unter Yong Bae Kim im Jahr 2014 abschloss. Im September 2016 zog sie nach Leipzig, Deutschland, um ihr Studium an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" im Hauptfach Liedgestaltung unter Prof. Alexander Schmalcz zu beginnen. Zudem studierte sie Vokale Korrepetition bei Prof. Helga Sippel und Kammermusik bei Prof. Caspar Franz. Zusätzlich belegte sie im Jahr 2017 den Meisterkurs bei Prof. Phillip Moll und Peter Schreier. In Leipzig spielte sie in renommierten Einrichtungen wie das Schumann-Haus, das Gohliser Schlösschen und das Weiße Haus. Außerdem trat sie 2017 in der Dudley Recital Hall in Houston, USA und in Stykkishólmur, Island, mit Sigrún Björk Sævarsdóttir auf. Von 2017 bis heute ist sie Korrepetitorin an der Internationalen Sächsischen Sängerakademie in Torgau. Seit März 2020 studiert Eun Chong Park Liedgestaltung an der Musikhochschule Trossingen bei prof. Peter Nelson.

Programm

Franz Schubert

Der ersühnte Orest D.699

Dithyrambe D.801

Bolko von Hochberg

Gute Nacht Op.31, Nr.2

Claude Debussy

Trois chansons de Billitis

ii. La Chevelure

Hermann Reutter

Drei Monologen von Empedokles

iii. Ha! Jupiter, Befreier! Näher tritt

Mathilde Kralik von Meyerswalden

Lied der Sappho

v. Komm, o Cypris

Georgios Kasassoglou

Im Schatten Hand in Hand (Στην σκιά χειροπιασμένες)

Barmherzihe Mutter (Μητέρα μεγαλόψυχη)

April mit dem Eros (Ο απρίλης με τον έρωτα)

Charles Gounod

A une jeune grecque CG. 324

Franz Schubert

Atys D. 585

Hippolits Lied D.890