top of page

Biographien & Programme

27.5.24

11:40

Agata Kornaga

Polen

Yewon Shin

Südkorea

Participants Duo 2024.jpg

Programm

Franz Schubert

Im Frühling D 882 (Erst Schulze)  - 1R

Ständchen D 889 "Horch! Horch, die Lerch´(William Shakespeare)

Der Musensohn D 764 (J.W.v.Goethe)


Ludwig van Beethoven

Mailied Op. 52 Nr.4  (Johann W. v. Goethe)


Vier Arietten und ein Duett, Op.82

3. Arietta buffa "L´amante impaziente" (Pietro Metastasio)   - 1R


Robert Schumann

Myrthen, Op.25

25. Weit, weit (Burns/Gerhard)


Hugo Wolf

Spanisches Liederbuch

12. In dem Schatten meiner Locken (Anonymous/Heyse) 

32. Dereinst, Gedanke mein (Cristobal de Castillejo/Geibel)


Anna Teichmüller

Im Dämmer der Nacht Op.8, Nr.2 (Carl Hauptmann)


Henri Duparc

Mélodies

4. Extase (Jean Lahor)    - 1R


Emile Paladilhe

Psyché (Pierre Corneille) 


Roger Quilter

Three Shakespeare Songs, Op.6

1. Come Away, Death   - 1R


Edvard Grieg

Ein Schwan (En Svane) Op. 25, Nr. 2 (Henrik Ibsen)

 

Erich W. Korngold

Four Shakespeare Songs, Op.31  

3. Blow, blow, thou winter wind" aus "

 

Eytan Pessen

Five Songs of Jan Kochanowski

5. Na lipę

Media

Agata Kornaga

Mezzosopran

Geburtsjahr:

1990

Die polnische Mezzosopranistin, in Lubin geboren. Nach Studien in Bromberg und Krakau studierte sie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover in der Gesangsklasse von Prof. Marek Rzepka und in der Liedgestaltungklasse von Prof. Jan Philip Schulze. 2022 debütierte Agata Kornaga als Lehrbub in Wagners

 'Die Meistersinger von Nurnberg'' an der Deutsche Oper Berlin. 2022 und 2021 war sie Solistin des Festivals „Forum Neue Kunst“ in Oldenburg, wo sie in zwei zeitgenössischen Opern auftrat: „Der Telefonist“ von R. Fusco und „Laika“ von R. Hepplewhite. 2019 gab Agata Kornaga ihr Debüt am Theater Aachen, wo sie sich in Wagners "Hagen" als Wellgunde präsentiert hat und in Anno Schreiers "Der Zauberer von Oz" als Affe/Munchkin-Dame/Tasse. 2017 debütierte sie als Clotilde in Bellinis "Norma" an der Oper in Krakau, bevor sie 2018 als Fjodor in Mussorgskys "Boris Godunov" und als Dritte Dame in Mozarts "Die Zauberflöte" an das Teatr Wielki in Posen zurückkehrte. 2016 sang Agata Kornaga am Teatr Wielki in Posen Spirit in Purcells "Dido and Aeneas" und gab sie ihr Deutschland-Debüt an der Oper Starnberg (München) als Amor in Glucks "Orphée et Eurydice". Als Konzertsolistin

war die Mezzosopranistin mit Bononcinis sowie d‘Astorgas Stabat Mater 2013 in Breslau mit dem Ensemble Alter Musik zu erleben, 2014 sang sie Rossinis Petite messe solennelle in Bydgoszcz. Beim Mieczysław Weinberg-Festival wirkte sie 2019 in München mit. Darüber hinaus hat sie folgende Rollen im Bühnenerlebnis: Cherubino - ‘’Le nozze di Figaro’’ von W.A. Mozart, Arsamene - ‘’Xerxes’’ von G.F.

Haendel, Jadwiga - ‘’The Haunted Manor’’ von Stanisław Moniuszko, Dido - ‘’Dido and Aeneas’’ von H. Purcell, Olga - ‘’Eugene Onegin’’ von P. Tchaikovsky. Teilnahme an Meisterkurse bei Mariusz Kwiecień, Ann Murray, Peter Berne, Ewa Podleś, Helena Łazarska, Olga Pasiecznik, Marek Rzepka und Bogdan Makal.

Yewon Shin

Pianistin

Die südkoreanische Korrepetitiorin(Pianistin) Yewon Shin ist 02.1993 geboren.

Als sie Klavier(BA) an der "The Catholic University of Korea" studierte, wurde damals Talent von Duo mit Gesang an der Univ. anerkannt. Mit Exzellenz absolvierte sie Opernkorrepetitor(A.D) an der "Korea National University of Arts". Während des Studiums wirkte sie als Musikassistentin und Klavierspielerin an mehr als zehn Opernaufführungen(von G. Donizetti, W. A. Mozart, G. Puccini, G. Verdi, J. Strauss, G. Bizet, usw) mit.

In Deutschland fing sie Liedgestaltung(MA) bei Prof. Jan Philp Schulze an der “Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover” an. Neben dem Studium spielte sie zahlreichende Lieder und Opernszene auf Konzerte bei “Kammoverprojekt”, “TonArt”, “Ars Augusta” und “Live Music Now Yehudi-Menuhin”.

Nun studiert sie Opernkorrepetition(MA) bei Prof. Anne Champert an der HMTM Hannover. Sie ist momentan verantwortlich sowohl musikalische Assistentin als auch Studienleiterin bei der Hochschuloper 23/24 “Das schlaue Füchslein”.

bottom of page